Gehirngerechte Führung 

Das Verständnis der Grundmechanismen des Gehirns ist Voraussetzung für gute Führung und effektives Kompetenzmanagement in Unternehmen. Gehirngerechte Führung schafft die richtigen Bedingungen, unter denen das Gehirn gute Entscheidungen trifft, Probleme löst und das Maximum seines Potentials zur Verfügung hat. Dass dieses Wissen einen für das Unternehmen zählbaren Wert haben, zeigt eine Studie von McKinsey aus dem Jahr 2010. Unternehmen, die diese Erkenntnisse in die Managementprozesse einfließen lassen, erzielen einen um 6,9% höhere Rendite.
Ziel ist es, die neurowissenschaftlichen Erkenntnisse zu nutzen, um das eigene Führungsverständnis und Führungsverhalten zu reflektieren und zu verbessern. Führungskräfte erweitern ihren Handlungsspielraum und erhöhen ihre Handlungssicherheit in kritischen Situationen. Nur wer sich selber effektiv führen kann, kann auch andere Menschen führen.


 

„Emotionale Motive steuern unser Verhalten und sind die wahren Treiber des Kaufverhaltens“