Finanzieller Erfolg ist erlernbar!

Die gute Nachricht ist: es gibt Wege aus dem evolutionsbiologischen Dilemma. Da unser Gehirn vollkommen plastisch, d.h. lebenslang wandelbar ist, können wir lernen, die Kontrolle über unsere automatischen Gehirnaktivitäten zu erlangen. Die aus der Evolution stammenden emotionalen Fallen lassen sich umschiffen. Die Neurofinance Forschung liefert nicht nur Erklärungen für viele Phänomene, die wir aus der Verhaltensökonomie kennen. Hirnforscher sind heute in der Lage, Anlegerverhalten vorherzusagen und nachhaltig zu beeinflussen. Mit dem Bewusstsein, wie unser Gehirn finanzielle Entscheidungen trifft, können wir Methoden erlernen, die uns helfen, im ökonomischen Sinn rationaler, d.h. besser mit Geld umzugehen. Hierzu zählen zum Beispiel Mindfulness Training, Neurofeedback und Neurocoaching. Brain & Business arbeitet mit Experten aus diesen Gebieten zusammen.

learn math concept

Wer profitiert?

Von den spannenden Erkenntnissen der Neurofinance Forschung können grundsätzlich alle profitieren, die regelmäßig finanzielle Entscheidungen zu treffen haben. Sei es der private Anleger, der Geld anlegt und für seine Zukunft vorsorgen will. Oder der aktive Trader, der erfolgreicher an den Märkten spekulieren will. Oder der professionelle Investor, der große Fonds verwaltet. Aber auch Finanzvorstände und Finanzabteilungen in Unternehmen oder Verbänden profitieren von den Anwendungsmöglichkeiten. Sehr interessant sind die Forschungsergebnisse für das gesamte Spektrum der Finanzmarktkommunikation.