Artikel in diversen Zeitschriften und Magazinen:

DPN_Ullrich

Warum unser Gehirn nicht mit Geld umgehen kann, Roland Ullrich, CFA, erklärt Anlegerverhalten und Börsenzyklen aus verhaltensökonomischer und neurowissenschaftlicher Sicht. Mit Kirsten Kücherer sprach er darüber, wie unser Gehirn Finanzentscheidungen trifft. (Oktober|November 2015, dpn)

FNP_Ullrich

Emotionen sind sein Kapital, Roland Ullrich will mit Erkenntnissen der Hirnforschung das Risikomanagement von Bankern optimieren. (Dezember 2015, FNP)

FNP_Ullrich

"Unser Gehirn ist süchtig nach Belohnungen" Wer Geld gespart hat, überlegt, wie er es vermehren kann, etwa an der Börse. Aber unser Hirn kann nicht mit Geld umgehen, so der ehemalige Investmentbanker Roland Ullrich. Im Interview mit der Ärzte Zeitung verrät er, wie Anleger dennoch zum Ziel kommen.

Videobeiträge und Interviews:

Gehirnforscher: „Der Mensch kann keine rationalen ökonomischen Entscheidungen treffen“, der Kapitalmarktexperte Roland Ullrich schlussfolgert bei FINANCE-TV „Unser Gehirn kommt mit der dynamischen Entwicklung der Welt einfach nicht mit“. Der Mensch kann keine rationalen ökonomischen Entscheidungen treffen. Er arbeitet mit Gehirnforschern zusammen und verrät im heutigen FINANCE-Talk Tricks, wie CFOs und Asset-Manager ihr Gehirn so trainieren können, dass sie irrationale, gefährliche Verhaltensweisen vermeiden.
An Introduction to Neuroeconomics and Its Impact on Financial Decision Making 
Roland Ullrich, CFA, discusses the overlap between investment decision making, biology, and psychology. Ullrich illustrates what modern brain research can teach us and the practical steps to overcoming our evolutionary shortcomings and improving financial decision making.

vorschaubild

Radiointerviews:

brn_start

Veröffentlicht am 02.11.2015 um 14:25

Neurofinance: Ist unser Hirn nicht in der Lage, mit Geld umzugehen? Und wie können wir es trainieren?  Herr Roland Ullrich (Trainer, Berater und Coach Neurofinance) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A.
Roland Ullrich ist Experte für Neurofinance, also Hirnforschung, die sich mit Entscheidungen und Verhalten an den Finanzmärkten beschäftigt. Wie sehr muss man das menschliche Gehirn verstehen, um am Finanzmarkt tätig zu sein? Können wir vielleicht gar nichts für unsere Fehler? Und wie können wir unser Gehirn trainieren, um Fehler zu vermeiden?